Mittwoch, 31. August 2011

Kaktusblüte - die Erste

Meinen Kaktus wollte ich schon lange mal entsorgen, da er ja im Gesamten nicht mehr der Schönste ist, aber wenn er dann im Sommer wieder seine Blüten zeigt, bekommt er immer wieder einen Aufschub.
Heuer sind es 5 Stück und man glaubt gar nicht, wie schnell diese Blüten wachsen. Heute morgen war ich mir noch sicher, daß die obere Blüte in einigen Tagen sich öffnet, aber heute abend sah sie schon so aus, das heißt, daß sie morgen früh geöffnet ist.
Ich zeig Euch dann morgen Abend das Foto von der geöffneten Blüte. Leider hält die Blüte nur einen Tag. Und die Untere zeig ich Euch auch, dann könnt Ihr selber sehen, wie schnell sie wachsen.

Wünsche Euch noch einen schönen Abend - Siglinde

Montag, 29. August 2011

Projekt CAM UNDERFOOT - 35




Was meint Ihr, müssen sie einen Termin für eine Pediküre machen?

Freitag, 26. August 2011

Zwetschgen - Vanillekuchen

Ich habe jetzt schon einige Gläser Zwetschgenmarmelade eingekocht, aber natürlich auch einen Kuchen damit gebacken. Und da ich immer wieder mal Neues ausprobieren möchte und den ganz normalen Blechkuchen mit Zwetschgen immer backe, habe ich nach einem neuen Rezept gesucht. Ausprobiert habe ich schlussendlich den Rhabarber - Vanillekuchen und anstelle des Rhabarbers eben halbierte Zwetschgen verwendet. Und er hat ausgezeichnet geschmeckt - probiert es einfach aus. Das Rezept findet Ihr dazu HIER. Dieses Mal habe ich nur Quark und nur Vanillezucker verwendet, gelingt aber trotzdem und schmeckt trotzdem gut.



Dienstag, 23. August 2011

Auf die Flecknerspitze


Die momentanen hohen Temperaturen lassen uns auf die Berge flüchten und trotz der Knieprobleme meines Mannes, will er es wieder einmal probieren und wir suchen uns einen Gipfel, der relativ leicht und kurz ist und keine langen Abstiege erfordert, denn dies ist das Schlimmste für das Knie - Abwärtsgehen. Und somit fiel die Wahl auf den Fleckner der sich westlich des Jaufenpasses zwischen dem mittleren Passeiertal im Süden und dem Ratschingstal im Norden erhebt.



Wir starten von der obersten Passeirer Kehre der Jaufenpass-Straße auf dem breiten Weg 12 A zuerst ansteigend und dann eben durch Grashänge bis zur Flecknerhütte und nach dieser sofort rechts abzweigend den Steig 12B hinauf. Oben angekommen steht ein Steinmännchen und ein kleineres Holzkreuz und wir bestaunen den Rundumblick, bei dem auch das Panoramafoto entstanden ist. Nach einem Gespräch mit einem Einheimischen erfahren wir aber, daß wir nicht auf dem Fleckner stehen, sondern auf dem Fastnachter. Der Fleckner ist der nächste Gipfel in Richtung Westen blickend und lt. Auskunft in ca. einer halben Stunde leicht zu ersteigen. Also beschliessen wir nach einer kurzen Pause den Jaufenkamm weiterzuwandern und auf die Flecknerspitze ( 2331m) zu steigen
Dort bietet sich uns eine weitreichende Aussicht auf die vergletscherten Hochgipfel der Stubaier und Ötztaler Alpen, sowie auf das eisfreie Gebirge der Sarntaler Alpen und eindrucksvolle Blicke ins Passeiertal bis nach Meran.


Leider sind an diesem Tag beide Gipfel von fliegenden Ameisen bewohnt, welche sich lästig auf alle Körperteile festsetzen und deshalb flüchten wir relativ schnell wieder und wandern den Jaufenkamm westlich weiter bis wir an der Abzweigung wieder den Weg zurück Richtung Flecknerhütte und Jaufenpass nehmen. Das erste Stück geht es in Steinstufen relativ steil hinunter, um dann teils eben und teils leicht Auf und Ab zur Flecknerhütte und zum Parkplatz zurückkehren.




Und solltet Ihr noch nicht genug Bergphotos gesehen haben, schaut doch auf die Seite von IMS - International Mountain Summit.
Dort läuft zur Zeit bis Ende August noch die Abstimmung zu einem Photo Contest unter dem Motto  MOUNTAIN MOVES - Bringen dich Berge in Bewegung oder bewegst du die Berge?
Es wird nach Fotos gesucht, die eines nicht sind: statisch!
Berge bestehen aus Fels und bewegen sich nicht, aber sie sorgen für Bewegung. Sie erlauben Bergbächen zu fließen, bieten Lebensraum für Wildtiere und Pflanzen und werden von Wind und Wetter geformt. Für den Menschen sind sie sowohl „Turnhalle“ als auch Erholungsgebiet. Alles was bewegt wird und sich bewegt ist ein Teil von „Mountain.Moves“.

Und getreu diesem Motto werden originelle Bilder gesucht und die drei besten Fotos werden prämiert und zum IMS eingeladen. Eine Auswahl an Bildern wird dann auch in Brixen, Südtirol ausgestellt. Unter den diversen Partnern kann man jeweils 5 Stimmen abgeben, welche dann ins Finale kommen und von einer Fachjury bewertet werden.

Ich habe auch mit zwei Photos daran teilgenommen und unter dem Partner Gibbon hochgeladen. Sollten Euch meine Motive zu MOUNTAIN MOVES gefallen, freue ich mich natürlich sehr über Eure Stimme. Meine zwei Bilder findet ihr in der 5ten Reihe und mit Klick auf das Bild direkt zur Abstimmung.


Montag, 22. August 2011

Projekt CAM UNDERFOOT - 34

Bei der gestrigen Bergtour habe ich einige CU Bilder geknipst, und da ich mich nicht so richtig für eines entscheiden kann, zeige ich Euch heute eine Auswahl von 3 Photos. Eine Auswahl der restlichen Photos und die Beschreibung zur Tour auf die Flecknerspitze zeige ich Euch in den nächsten Tagen hier.










Samstag, 20. August 2011

Projekt Gesetz der Serie: August

Paleica hat im August beim Projekt Gesetz der Serie das Thema Licht und Schatten gewählt. Für mich sind Licht und Schatten am besten und schönsten in der Architektur zu finden, aber auch in der Natur kann man viele Motive finden. Ich habe jetzt einfach mal beide Motive zusammengefasst, wobei ich die Architkturbilder passender zum Thema finde. Aufgenommen habe ich sie schon vor einiger Zeit in der Festung Franzensfeste.




Und hier noch eine Serie von Licht und Schatten in der Natur


Donnerstag, 18. August 2011

Projekt zwölf - 2011, Beitrag August

Nun haben wir schon August und vom eigentlichen Sommer haben wir nicht ganz groß was gespürt. Dazwischen gab es so einige Tage, aber in Erinnerung bleiben einen immer die eher schlechteren. Momentan haben wir endlich Sommer und ich habe mein Bild zum Projekt zwölf 2011 geknipst. Man erkennt beim genauen Hinsehen schon einige gelblichere Farbschattierungen, welche ich schon dem nahenden Herbst ankreide. Ein Jahr geht viel zu schnell vorbei und in 4 Monaten stehen wir kurz vor Weihnachten - nein........... ich will Sommer


 

Mittwoch, 17. August 2011

Feigensalat nach Jamie Oliver

Die ersten Feigen sind schon seit einer Weile reif und somit beginnt wieder die Suche nach neuen Rezepten. Fündig wurde ich bei Jamie Oliver, der diese Vorspeise als den sinnlichsten Salat der Welt benennt. Und ich muß sagen, er schmeckt wirklich ausgezeichnet.

Zutaten für 2 Personen:

Feigen
6 Scheiben Rohschinken, düngeschnitten
Mozzarella aus Büffelmilch
   frische Minzeblätter
6 EL Olivenöl
1 EL Honig
3 EL Zitronensaft
Meersalz
Pfeffer aus der Mühle
Honig nach Belieben
Balsamicoreduktion

Zubereitung

Feigen am Stielansatz kreuzweise einschneiden, aber nicht ganz bis zum Boden. Dann die Feigen mit Daumen und Zeigefinger unten zusammendrücken, sodass sie sich öffnen und das Innere der Frucht zu sehen ist. Die Feigen auf einen Teller setzen und den Rohschinken darum herum verteilen.Die Büffelmozzarella von Hand zerteilen und dazwischen legen. Mit ein paar Minzeblätter bestreuen.

Olivenöl, Honig und Zitronensaft vermischen, mit etwas Meersalz und frisch gemahlenem Pfeffer würzen und als Dressing über den Salat geben. Mit etwas Balsamicoreduktion beträufeln und mit frischen Baguettebrotscheiben servieren.


 

Montag, 15. August 2011

Projekt CAM UNDERFOOT - 33


Bei meiner Wanderung nach Vellau ist auch dieses Photo für das Projekt Cam Underfoot entstanden.
Frische Haselnüsse, welche auf dem Weg lagen.

Sonntag, 14. August 2011

Rundwanderung Dorf Tirol - Vellau - Dorf Tirol

Einen freien Tag habe ich genutzt, um meine Schwägerin und Ihren 3 Wochen alten Sohn in Vellau zu besuchen. Ursprünglich wollte ich mit dem Mountainbike nach Vellau fahren, habe aber schlussendlich die Variante per Fuß gewählt. Mit dem Auto fuhr ich frühmorgens nach Dorf Tirol, wo ich dieses am Parkplatz der Talstation der Seilbahn auf die Hochmuth abstellte und mit dieser den Berg hochfuhr. Das Wetter war sommerlich, die Luft am Berg angenehm und duftend nach frischem Gras und Heu.
Ich bin den Vellauer Felsenweg Nr. 22 Richtung Vellau gewandert, welcher aber nur für schwindelfreie zu empfehlen ist.






Der Vorteil einer solchen Wanderung alleine: ich brauche kein schlechtes Gewissen zu haben und kann jederzeit stehenbleiben und fotografieren und niemand muß auf mich warten :)


In Vellau angekommen habe ich ein Photoshooting mit dem Baby gemacht, gemütlich geplaudert und anschliessend einen leckeren Teller Nudel mit Pesto genossen.
Für den Rückweg habe ich den Weg Nr. 26 Richtung St. Peter - Schloß Tirol genommen und kurz vor St. Peter den Herrschaftsweg Nr.28 Richtung Farmerkreuz hochgegangen. Dieser Weg führt durch den Schloßwald des Schloß Tirols und deren Grenze wird markiert durch schwarz/weiße Zeichen und wird von schönen Zäunen gesäumt.
Schloß Tirol, Schloß Brunnenburg und Blick auf Meran und das Etschtal



 


Beim Farmerkreuz angekommen geht es noch kurz die Straße hinunter und bald darauf gelange ich auf den Parkplatz und zu meinem Auto.
Die Rundwanderung ist insgesamt in ca. 3 Stunden zu erwandern, durch meine ständigen Photopausen und den Zwischenstop in Vellau war ich natürlich etwas länger unterwegs. 

Dienstag, 9. August 2011

Projekt Gesetz der Serie: Juli

Und nun ist schon wieder August und ich bin mit meinem Projekt Gesetz der Serie von Paleica schon wieder im Rückstand. Obwohl es ja wirklich ein einfaches Thema war, habe ich nicht so das Richtige gefunden. Das Thema lautete:

Nun ist der heurige Sommer ja nicht unbedingt ein Sommer wie er sein sollte, und wahrscheinlich bleibt er uns deshalb auch besser in Erinnerung. Deshalb habe ich mal schnell den Himmel mit seinem Wolkengebilde festgehalten, welches sich innerhalb von Minuten änderte. Ist vielleicht nicht unbedingt passend zum Motto: wir erinnern uns nicht an Tage, sondern an Momente, aber trotzdem eine Momentaufnahme eines Sommerabends.

Montag, 8. August 2011

Projekt CAM UNDERFOOT - 32


Letzte Woche am langen Dienstag veranstalteten die Kanuten des Meraner Sportclubs eine Fackelabfahrt auf der Passer und bei dieser Gelegenheit entstand dieses Cam Underfoot auf dem Thermenplatz.

Und hier noch einige Bilder von der Fackelabfahrt und dem anschliessenden Spaziergang der Kanuten durch die Stadt. 



Mittwoch, 3. August 2011

Birnen-Brombeer Quarkkuchen oder Brombeer-Birnen Quarkkuchen


So schön habe ich IHN vorbereitet und verziert und

SO.....


........... ist ER aus dem Backrohr gekommen,
mein Birnen-Brombeer Quarkkuchen.

Trotzdem habe ich es nicht geschafft noch ein Photo zu knipsen, denn er war sofort verschwunden.
Er hat eben trotz seines Aussehen Allen sehr gut geschmeckt, wenn auch von den Birnen und Brombeeren nicht mehr viel zu sehen war.
Das Rezept stammt von dem Schwarzbeerquarkkuchen den ich letztes Jahr von Petra nachgebacken habe. Ich habe einfach einen Blechkuchen mit Birnen und Brombeeren daraus gebacken. Die Zutatenmenge habe ich übernommen, einzig die Backzeit hat sich Aufgrund der Dicke des Kuchens um einiges verkürzt. Ich habe ihn ca. eine halbe Stunde gebacken.  
An diesen Traumkuchen wurde ich von Kerstin erinnert, die diesen inzwischen auch schon von Petra nachgebacken hat.

Montag, 1. August 2011

Projekt CAM UNDERFOOT - 31


Endlich hat sich wieder einmal der Sommer von seiner schönsten Seite gezeigt und so hat der Sonntagsausflug mit dem Mountainbike hat auch für ein Photo für das Projekt Cam Underfoot herhalten müssen, aber es sind auch noch viele andere Photos entstanden, wovon ich Ech hier eine kleine Auswahl zeige. Unterwegs waren wir im hinteren Passeiertal von Ulfas hinauf auf den Gampen, ein wunderschönes Fleckchen Erde, auf welches wir auch im Winter gerne mit den Schneeschuhen wandern.





Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...