Mittwoch, 31. Dezember 2014

VORBEI

 
Mein Jahresrückblick entsteht immer wieder mit meinen Fotos von meinem Photogedankenblog, welchen ich jetzt schon das 5te Jahr führe, aber nun mit Jahresende wieder einmal mit dem Gedanken spiele, ihn aufzugeben oder etwas abzuändern. Ich habe immer öfters Mühe, mich aufzuraffen und meine Fotos mit Sprüchen zu versehen und ich stelle mir auch oft die Frage, ob ihn überhaupt noch jemand besucht. Obwohl... Besuche gibt es schon, das zeigt mir die Statistik, nur die Kommentare sind spärlich und von diesen lebt doch auch ein Blog. Etwas stimmt es mich traurig, ihn komplett zu löschen, vielleicht lasse ich ihn einfach mal so stehen und es ergibt sich was Neues.
Aber auch hier auf dem Blog Von olls a bissl  ist es meistens so, dass es nur mehr Kommentare gibt, wenn ich an einem Projekt, wie z.B. den Friday Flowerday, teilnehme.
 
Ist es die allgemeine Bloggermüdigkeit? - ich weiss es nicht.
 
Trotzdem habe ich hier einen kurzen Rückblick, der mir selber immer wieder vor Augen führt, wo ich überall war und wie doch das Jahr sich in seinen Farben der Jahreszeit anpasst. Anfangs eher kühle Farben wechselt es zu frischeren und kräftigeren Farben im Frühling und warmen Tönen im Sommer und Herbst um dann wieder eher zu den kühleren und dunkleren Tönen überzugehen.
Und ich könnte fast bei jedem Foto noch sagen, wo ich es aufgenommen habe und welche Erlebnisse damit verbunden sind. Sozusagen mein Tagebuch 2014
 
Es gab im Januar wunderschöne Schneelandschaften und Schneeschuhwanderungen, das Nähen meiner Papierkleider und allgemein arbeitsmässig sehr intensiv mit den Vorbereitungen für die Messe im Februar.


Der Februar war geprägt von viel Schnee und der Euroshop in Düsseldorf
 

Im März war ich endlich mal zum Karneval in Venedig und der Frühling zog ins Land
 

Frühling in seinen schönsten Farben brachte der April und wie immer im April war ich in Mailand auf dem Salone del Mobile.
 
 

Im Mai waren wir im Obervinschgau in der einzigen Whiskybrennerei Italiens zu Besuch
 
 

und ein Photoworkshop brachte mich im Juni wieder in den Obervinschgau, nämlich nach Glurns, wir besuchten die Nacht der Keller und es gab NEWS von der Modemesse Pitti aus Florenz
 
 

Im Juli verbrachte ich eine Woche in der Val Sugana inklusive einem Besuch der Arte Val Sella



Viele Fotos entstanden auf den Wanderungen ins Villnöss und ins Pfossental im August
 
 

Die Messezeit im September bringt mich nach Paris und der Urlaub nach Sizilien und auf den Etna. 


Herbstfarben prägen den Oktober, in welchem ich einen Kurztrip nach Athen unternahm.
 
 

Der November war geprägt von milden Temperaturen und zeigte mir das Gold im Schnalstal
 
 
und der Dezember hat mich mit Perlen im Moos und vielen Keksen zur Weihnachtszeit verzaubert.

 
Nun, es fehlen nur noch ein paar Stunden und das Jahr 2014 verabschiedet sich.
Ich wünsche Euch Alles Gute, viel Gesundheit, feiert schön und kommt Alle gut ins Neue Jahr,
vielleicht lesen wir uns hier oder anderswo wieder.
 


Montag, 15. Dezember 2014

.... in der Weihnachtsbäckerei..........


gibt's so manche Leckerei.......

ich bin eigentlich überhaupt nicht so Jene, welche viele Kekse bäckt, eigentlich von Jahr zu Jahr weniger. Aber so gemeinsam mit Freundinnen in der Küche stehen, tratschen und quatschen und nebenbei Teig kneten, ausrollen, Kekse ausstechen und auch mal ein Blech im Ofen vergessen, das hatte ich an diesem Wochenende. Wir waren im Wochenendhaus meiner Schwägerin - 5 Frauen mit Kids und Jugendlichen, welche uns fleißig unterstützt haben und meinem Bruder, der uns immer wieder den Ofen angeheizt hat inklusive den vom Jacuzzi im Garten, in den wir am späten Abend auch noch eintauchten. Herrlich.... leichtes Schneetreiben, ein Glas Prosecco und genüsslich im heißen Wasser sitzen.

Aber eigentlich wollte ich ein paar Bilder unserer vielen Kekse zeigen, denn ich habe natürlich beim Kekse backen immer wieder die Kamera gezückt.

Freitag, 12. Dezember 2014

FF - Dezember mit gelber Duftblüte

 
Mein Calicanthus vor dem Küchenfenster hat schon richtig viele Knospen
und so einzelne schon offene Blüten. Und für den Friday Flowerday
habe ich mich überwunden und ein kleinen Zweig abgeschnitten,
um ihn in die Vase zu stellen. Seinen betörenden Duft verströmt er
noch nicht, aber das wird schon noch werden. Eigentlich blüht er bei
mir erst Mitte Januar, aber mit den bis jetzt derzeitigen
Temperaturen ist die Natur sowieso ein bisschen überfordert,
wie ich schon in einem letzten Post HIER gezeigt habe.   




 

 
Dies ist eine Makroaufnahme einer Samenkapsel vom
Calicanthus, welche auch noch auf meinem Strauch hängen.
 
Und nun ab zu Holunderblütchen und Friday Flowerday.

Montag, 8. Dezember 2014

Perlenzauber


 Eigentlich besitze ich schon seit einiger Zeit ein Makroobjektiv,
 nämlich das Sigma 105 mm F2,8 EX Makro,
ich habe es aber bis jetzt noch nie so richtig eingesetzt.
Heute nun bin ich damit losgezogen, ohne konkrete Absichten,
welches Motiv ich ablichten möchte und bin doch schon bald
von den Perlen im Moos gefangengenommen worden.

Wenn man so mit bloßem Auge Moos betrachtet, ahnt man nicht, dass
so viele Wassertropfen sich darin befinden.    







Samstag, 6. Dezember 2014

Frühling im Dezember ???


Wir haben heute den 6ten Dezember und immer noch viel zu hohe Temperaturen
 für diese Jahreszeit. Und es ist auch noch kein Schnee in Sicht.
Und deshalb ist es eigentlich auch gar nicht verwunderlich
wenn sich die Natur auch nicht mehr auskennt und die Jahreszeiten
etwas verwechselt. Diese Bilder stammen nicht vom letzten Frühling,
nein, ich habe sie gestern auf der Winterpromenade in Meran geknipst.






und dieses Foto hier unten zeigt denselben Baum, den ich heuer im Frühjahr
am 20. März fotografiert habe.
Auch die Trauerweide an der Passer sieht noch nicht sehr winterlich aus






und dies ist noch der Dezemberhimmel über dem Etschtal und diesen Blick
schicke ich zu Katja vom Blog Raumfee und ihrem Projekt In Heaven


Wünsche Euch einen schönen 2ten Adventsonntag, trotz rosa Frühjahrsblüten


Freitag, 5. Dezember 2014

Brombeer und Wacholder zum Friday Flowerday


Bei meiner Wanderung am Waalweg und der Suche nach Naturmaterialien
für meinen Adventskranz habe ich noch einen wunderschönen Ast mit roten
Brombeeren entdeckt. Mit zwei Ästen des Wacholders und einer roten Kerze
zieren sie nun unseren Esstisch in den schon HIER gezeigten schwarzen
 Bierflaschen mit Blattgoldverzierung.






Es sind zwar keine Blümchen, ich schicke sie aber doch zu Holunderblütchen
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...